Statistik zu Erdbeben in Tokyo

Meine Beiträge die ich eigentlich schon vorbereitet hatte für diesen Blog sind durch die Katastrophen in den Hintergrund geraten. In meinem Blog wollte ich ja auch eine Art von Erdbebenstatistik führen in der man sehen kann wie oft es in Tokyo bebt. Auch diese Statistik ist nun kräftig aus den Fugen geraten, denn seit dem Beben mit Stärke 9,0 auf der Richterskala von vor 2 Wochen hat es immer wieder (mehrmals täglich) schwächere aber auch starke Nachbeben gegeben. Ich begann eine Strichliste zu führen, aber bei der großen Anzahl habe ich bald den Überblick verloren und aufgegeben. Zumal die aktuelle Lage der Kernkraftwerke mehr und mehr in den Vordergrund des Tagesgeschehens gerückt ist und somit viel wichtiger war und wird als so ein Erdbeben.

Gestern war der erste erdbebenfreie Tag seit 14 Tagen und ich hoffe, das bleibt eine Weile so. Im Büro durchgeschüttelt zu werden ist nicht schön und mich lenkt das jedes mal von der Arbeit ab.

Jetzt bin ich schon mal auf die Zukunft gespannt. Wie sich die Situation um die Radioaktivität entfalten wird. Das wird sicherlich in erster Linie davon abhängig sein wie sich die Regierung und der Betreiber der AKW zur Situation bekennt und vor allem auch die Wahrheiten an die Bürger bringt. Die bisherige Salami-Taktik wird auch zunehmend die Bürger von Tokyo verunsichern, besonders dann, wenn bekannt wird, das tatsächlich Löcher oder Risse in einem oder mehreren Reaktoren vorhanden sind. Den das wird die Gegend um die Kraftwerke aber auch das Meerwasser und besonders den Großraum Tokyo / Yokohama verändern.